Feel the
Power.
Hightec Schmierstoffe
made in Germany
Feel the
Power.
Hightec Schmierstoffe
made in Germany
Über ROWE

J.P. Kraemer ist das Werbegesicht der ROWE MINERALÖLWERK GMBH

Seit Oktober 2013 wirbt der “PS-Profi” J.P. Kraemer für die ROWE MINERALÖLWERK GMBH.

Sein Auftrag: Die Produkte des Schmierstoffherstellers dem autobegeisterten Zielpublikum bekannter zu machen. Ab sofort wird ROWE in den Sendungen des TV Format „Die PS Profis” zu sehen sein, weiterhin erfolgt eine Einbindung bei Facebook und Youtube in die Beiträge von JP Performance.

Wir freuen uns auf viele Videos und Werbekampagnen, die für dieses Jahr geplant sind.

Das aktuelle Video „J.P. erklärt ROWE Racing BMW M6 GT3 Motor“

Das Archiv zu den bisherigen Videos mit dem „PS Profi“ J.P. Kraemer

Interviewfragen aus den Videos „Zu Gast im ROWE Werk“

Wie viele Mitarbeiter arbeiten bei der ROWE MINERALÖLWERK GmbH?
Circa 200 Mitarbeiter.

Wie groß ist die Fläche des Firmenstandortes in Worms?
Grundfläche sind 82.000m². Davon sind 40.000 m² bebaute Fläche,  aufgeteilt in vier Hallen á 10.000 m².

Wie viele Liter Basisöl werden pro Tag angeliefert?
Pro Tag zwischen 200.000 und 300.000 Liter.

Was sind die typischen Bestandteile eines Motorenöls?
Motorenöl besteht aus Basisöl und Additiven.

Was ist Basisöl?
Basisöl ist eine Fraktion (Teilprodukt) im Erdöl. Zu Beginn kommt das Erdöl schwarz, als homogenes Gemisch, aus der Erde. Während der Rektifikation (besondere Art einer Destillation) wird das Erdöl stark erhitzt, sodass es verdampft. Dies geschieht in einem Turm (Trennsäule), der in verschiedene Stockwerke eingeteilt ist. Das Erhitzen passiert im untersten Stockwerk. Je niedriger der Siedepunkt einer Fraktion des Erdöls ist, desto höher steigt die Fraktion und kondensiert an sogenannten Glockenböden. Die einzelnen Fraktionen werden dann abgeleitet und weiter verarbeitet. Für die Herstellung von Motorenöl wird nur eine Fraktion genutzt, die man Basisöl nennt.

Was sind Additive?
Additive sind Zusätze (auch Hilfsstoffe oder Zusatzstoffe genannt), die jeweils unterschiedliche Funktionen erfüllen. Beispielsweise sind Additive für den Korrosionsschutz ein wichtiger Bestandteil des Motorenöl und haben einen Anteil zwischen zwei und vier Prozent. Weitere Additivtypen sind:

  • Detergentien und Dispersantien halten das Öl sauber. Man kann es sich wie einen Wattebausch vorstellen, der Verbrennungsrückstände aufnehmen kann und in Schwebe hält. Diese werden so zum Ölfilter geleitet, wo sie angelegt werden.
  • Reibverminderer wie Zink und Phosphor haben mehrere Aufgaben. Auf der einen Seite sollen sie vor übermäßigem Verschleiß schützen, auf der anderen Seite machen sie das Öl, in Verbindung mit Antioxidantien, langlebiger.
  • Entschäumer sorgen dafür, dass sich keine Luftblasen im Motor bilden. Diese Luftblasen können zum einen den Schmierfilm abreißen lassen und zum anderen – wenn die Viskosität abnimmt – zu sogenannten Kavitationen führen. Kavitationen sind Mikroexplosionen im Motorblock, die zu Materialausbruch an der Oberfläche führen können.

Sind Additive immer flüssig?
Nein, das ist ganz unterschiedlich. Manchmal sind Additive flüssig und manchmal auch fest.

Ist Motoröl giftig?
Nein, Motoröl besteht aus normalem Basisöl mit Additiven versetzt. Man sollte es nicht trinken, aber giftig ist es nicht. Sollten dies aus Versehen jedoch einmal passiert sein, sollte sofort ein Arzt konsultiert werden. Informationen über gesundheitliche Auswirkungen lassen sich im Sicherheitsdatenblatt finden, welches auf unserer Homepage für jedes Produkt einzeln heruntergeladen werden kann.

Warum ist der Flammpunkt bei Motoren- und Getriebeölen so hoch?
Der Flammpunkt bei einem 10W-40 Öl liegt bei um die 220°C. Das kommt eigentlich in einem Motor nicht vor, aber es ist in den Spezifikationen der Hersteller so hinterlegt. Um die Spezifikationen der Hersteller zu erfüllen, wird die Auswahl an Basisölen der erforderlichen Temperatur angepasst.

Wie viele Pumpen gibt es im ROWE Werk in Worms?
Hier befinden sich knapp 300 Pumpen und 2900 automatisch angesteuerte Ventile. Das bedeutet, dass  jeder Tank eine eigene Pumpe besitzt. Da jede Leitung mit einem Behälter verbunden ist, kann ohne Zwischenspülen gearbeitet werden.

Wie viele Meter Leitungen liegen im ROWE Werk in Worms?
Ungefähr 65 Kilometer Produktleitungen.

Wie viele Mischkessel gibt es im ROWE Werk in Worms?
35 Mischkessel gibt es im ROWE Werk in Worms und jeder Mischkessel ist mit einer eigenen Pumpe und einer eigenen Leitung ausgestattet. Das hat zur Folge, dass in allen 35 Mischkesseln gleichzeitig Produkte angesetzt werden können.

Zwischen welchen Öltemperaturen ist Motoröl richtig belastbar?
Bei einer Temperatur von 30 oder 40 °C bis hin zu 160°C gibt es keine Probleme.

Ich fahre mit meinem Kleinwagen viel im Stadtverkehr. Kann ich auch ein 10W-60 Öl fahren oder schadet das meinem Motor? Habe ich vielleicht auch Verlustleistung?
In einem Kleinwagen ein 10W-60 Öl zufahren und dann auch noch mit einem großen Anteil an Stadtverkehr macht keinen großen Sinn. Es schadet aber dem Motor nicht. Im Winter ist die Viskosität des Öls höher als mit einem 30er Öl, d.h. das Öl wird aufgrund der kalten Temperaturen etwas dickflüssiger. Die höhere Viskosität kann deshalb auch zu einer Verlustleistung im Sinne eines erhöhten Kraftstoffverbrauchs führen. Es gibt aber auch einen kleinen positiven Effekt: Bei einem hohen Anteil an Stadtverkehr kann man sich Kraftstoff einschleppen. Dies kann ein 10W-60 Öl kompensieren. Wenn man sich vier Prozent Kraftstoff in einem 30er Öl einschleppt, erhält man eigentlich ein 20er Öl und bei einem 10W-60 bleibt einem immerhin noch ein 10W-40.

Was muss bei einem Ölwechsel beachtet werden?
Bei einem Ölwechsel sollte das Auto warm gefahren werden, damit das Öl die richtige Temperatur hat. Dies hat den Vorteil, dass beim Ablassen des alten Öls alle Rückstände mit ablaufen. Außerdem muss man darauf achten, dass bei jedem Ölwechsel auch der Ölfilter mitgewechselt wird, denn die meisten Rückstände werden über den Filter aus dem System genommen.