News & Aktuelles
18. Juli 2018

ROWE RACING geht mit großer Vorfreude und ehrgeizigen Zielen in die 70. Auflage der 24 Stunden von Spa

Der Traum vom zweiten Sieg beim Traditionsrennen nach 2016 lebt / Zwei Spa-Sieger und ein zweimaliger DTM-Champion im sechsköpfigen Fahrerkader

 Das Kribbeln steigt: Die 70. Auflage der traditionsreichen 24 Stunden von Spa am 28./29. Juli ist der zweite große Saisonhöhepunkt für ROWE RACING. Nach dem enttäuschenden Verlauf des ADAC 24h-Rennens auf dem Nürburgring will es die Mannschaft aus St. Ingbert auf der Berg- und Talbahn in den belgischen Ardennen besser machen und träumt vom zweiten Sieg nach 2016. Nach zwei erfolgreichen Testtagen auf dem 7,004 Kilometer langen Formel-1-Kurs in Belgien, bei denen Lösungen für einige Probleme der letzten Rennen gefunden und gute Grund-Abstimmungen für die beiden BMW M6 GT3 erarbeitet wurden, geht ROWE RACING mit viel Selbstvertrauen und neuem Rückenwind in das Highlight des Blancpain GT Series Endurance Cup.

Allerdings ist die Konkurrenz im wohl bestbesetzten GT-Rennen der Welt riesig. Insgesamt müssen es ROWE RACING und Partner BMW Motorsport, der seinen 24. Gesamtsieg in Spa anpeilt, mit zwölf anderen Herstellern aufnehmen, so vielen wie nie zuvor in der GT3-Ära. Insgesamt gehen 68 Fahrzeuge auf die Traditionsstrecke mit so berühmten Hochgeschwindigkeits-Kurven wie der Eau Rouge oder Blanchimont, die jedem Fahrer ein Lächeln ins Gesicht zaubern und ihm zugleich die Nackenhaare aufstellen.

Natürlich freuen sich auch die sechs BMW Werksfahrer, die sich die Cockpits der beiden Fahrzeuge von ROWE RACING teilen, riesig auf die Herausforderung in Spa, der sich der Finne Jesse Krohn und der britische BMW Motorsport Junior Ricky Collard zum ersten Mal in ihrer noch jungen Karriere stellen. Auch für den zweimaligen DTM-Champion Marco Wittmann, der zusammen mit Krohn und Collard im BMW M6 GT3 mit der #98 unterwegs sein wird, ist das 24-Stunden-Rennen in Spa eine Premiere. Der Franke kennt die Strecke aber noch aus seiner Anfangszeit in der Formel BMW, in der er seinerzeit in Spa auch schon gewonnen hatte.

Im Schwesterauto mit der #99 schickt ROWE RACING dagegen zwei Spa-Sieger ins Rennen. Der Brite Alexander Sims gehörte zu dem Trio, das 2016 für die Mannschaft aus St. Ingbert den bislang größten Erfolg der Teamgeschichte feierte. Der Niederländer Nick Catsburg hat das Rennen 2015 gewonnen. Sie teilen sich ihr Cockpit mit dem deutschen Jens Klingmann, der in dieser Saison in der Blancpain Endurance Series zum Stammpersonal von ROWE RACING gehört.

Die Rennwoche in Spa beginnt traditionell am Mittwochabend (25. Juli) mit der Parade der Fahrzeuge von der Rennstrecke ins Zentrum von Spa, wo eine Autogrammstunde und das Fahrerbriefing stattfinden, bevor der Tross zurück zur Strecke fährt. Am Donnerstag (26. Juli) stehen Trainings- und Qualifyings-Sitzungen auf dem Programm, am späten Freitagnachmittag (27. Juli) dann noch ein Warm-up und die Super Pole. Das Rennen beginnt am Samstag (28. Juli) um 16.30 Uhr.

Hans-Peter Naundorf, Teamchef ROWE RACING: „Die 24 Stunden von Spa sind unser zweiter großer Jahreshöhepunkt, und nach den Rückschlägen auf dem Nürburgring wollen wir noch einmal richtig Gas geben, um die Enttäuschung vergessen zu machen. Unser gesamtes Team ist hochmotiviert, die Vorbereitung auf Spa läuft sehr konzentriert. Die Erkenntnisse der zwei Testtage sind positiv und haben noch einmal bestätigt, dass diese Strecke unserem BMW M6 GT3 liegt. Wir hoffen, dass sich zu unserer harten Arbeit diesmal auch wieder das nötige Quäntchen Glück gesellt, das man benötigt, um in diesem hochkarätigen Starterfeld nach 24 Stunden ganz vorne mit dabei zu sein. Wir freue uns sehr auf das größte GT3-Rennen der Welt und die ganz besondere Atmosphäre rund um diese wunderbare Rennstrecke.“

Marco Wittmann, #98 ROWE RACING BMW M6 GT3: „Ich wollte das 24-Stunden-Rennen in Spa seit vielen Jahren fahren, aber es hat bisher nie geklappt. Nun ist es endlich soweit. Es ist schon zehn Jahre her, dass ich zuletzt in Spa gefahren bin – damals mit der Formel BMW, in der ich damals in Spa auch gewonnen habe. Ich mag den Kurs, es ist eine schöne Naturrennstrecke, wie man sie heute nur noch selten hat. Ich freue mich darauf, zusammen mit ROWE und meinen Teamkollegen bei diesem Klassiker anzutreten. Das Ziel ist natürlich, ganz vorn mitzumischen. Ein Podium – oder ein Sieg – bei einem solchen Langstreckenklassiker wäre toll. Die Konkurrenz ist zwar groß, und es gibt viele GT3-Autos, die um den Sieg mitfahren, doch die Vorfreude ist auf jeden Fall riesig.“

Jesse Krohn, #98 ROWE RACING BMW M6 GT3: „Spa wird etwas ganz Besonderes für mich, da ich zum ersten Mal am dortigen 24-Stunden-Rennen teilnehme. Das ist etwas, was schon seit vielen Jahren machen wollte. Ich trete dort mit ROWE und starken Teamkollegen an, deshalb wird es großartig. In den Rennen im Vorfeld von Spa haben wir mit dem Auto große Fortschritte gemacht, das Team hat tolle Arbeit geleistet. Deshalb bin ich sicher, dass wir optimistisch ins Wochenende gehen können.“

Ricky Collard, #98 ROWE RACING BMW M6 GT3: „Spa ist definitiv das Highlight der Saison. Es wird mein erstes 24-Stunden-Rennen mit dem BMW M6 GT3, und die Vorfreude ist sehr groß. Ich bin bereits mit dem BMW M4 GT4 zwei 24-Stunden-Rennen gefahren – auf dem Nürburgring und in Dubai. Sie sind wirklich gut gelaufen, und jetzt freue ich mich auf Spa. Ich denke, dass wir für den BMW M6 GT3 ein sehr starkes Paket haben.“

Nick Catsburg, #99 ROWE RACING BMW M6 GT3: „Das 24-Stunden-Rennen von Spa ist immer ein Highlight der Saison. Ich habe die Strecke schon immer geliebt, und seit dem Sieg 2015 ist das eine ganz besondere Veranstaltung für mich. Der BMW M6 GT3 hat 2016 gewonnen, und auch 2017 waren wir stark unterwegs, bis wir Probleme bekommen haben. Ich denke, dass wir in diesem Jahr das passende Auto haben, wir haben ein sehr erfahrenes Team, und ich habe starke Teamkollegen. Ich hoffe, dass wir mit diesem Paket im Kampf um das Podium mitmischen. Deshalb freue ich mich schon auf das Rennen. Auch die Parade in der Stadt macht Spa zu etwas Besonderem – und um ehrlich zu sein, kann ich es kaum erwarten, dass es endlich losgeht.“

Jens Klingmann, #99 ROWE RACING BMW M6 GT3: „Die 24 Stunden von Spa sind eines der absoluten Highlights im Kalender, sowohl für mich als auch für BMW Motorsport. Es ist in meinen Augen das härteste 24-Stunden-Rennen der Welt, weil 50 bis 60 GT3-Fahrzeuge zur gleichen Zeit auf der Strecke sind. Da alle in einer Klasse sind, können sie theoretisch alle um den Gesamtsieg mitfahren. Das Feld ist also extrem stark besetzt. Zudem ist es eine für Mensch und Maschine sehr anspruchsvolle Strecke. Die Herausforderung ist entsprechend groß, doch wir sind gut vorbereitet. Ich freue mich sehr auf das Rennen und hoffe, dass wir wieder einen Sieg für BMW Motorsport holen können.“

Alexander Sims, #99 ROWE RACING BMW M6 GT3: „Ich freue mich schon sehr darauf, nach Spa zurückzukehren und im 24-Stunden-Rennen wieder anzugreifen. Ich habe dort 2016 gewonnen, und das war einfach ein fantastisches Erlebnis. Ich trete dort jetzt zum dritten Mal mit ROWE RACING an, ich kenne das Team sehr gut. In diesem Jahr habe ich in Nick Catsburg und Jens Klingmann neue Teamkollegen. Ich freue mich darauf, mit ihnen zusammenzuarbeiten und zu versuchen, für BMW das bestmögliche Ergebnis zu holen. Sie waren in den vergangenen Jahren mit dem BMW Z4 GT3 und dem BMW M6 GT3 recht erfolgreich. Wir versuchen nun, das fortzusetzen.“

 

<< zurück zur Übersicht