Squash

Die ROWE Mineralölwerk GmbH unterstützt bereits seit vielen Jahren eine Vielzahl an nationalen wie auch internationalen Athleten und fördert somit eine der schnellsten Schläger-Sportarten der Welt. Neben einzelnen Athleten ist ROWE langjähriger Partner und Sponsor des Vereins Black & White Racket Club e.V. Worms. Neben dem Bundesligateam unterstützt ROWE auch einzelne Top Athleten, die auf der PSA Worldtour erfolgreich vertreten sind.

Black & White Worms

Der 1998 gegründete Club spielt seit vielen Jahren in der ersten Squash Bundesliga regelmäßig um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft. Im Jahr 2011 schaffte es die Mannschaft zum ersten Mal die Meisterschaft für sich zu entscheiden und wurde Deutscher Mannschaftsmeister. Bereits zwei Jahre später konnte das Team erneut den Titel nach Worms holen. Der 4-fache Gewinn der European Club Championships (2012-2015) in Folge zählt zu den größten Erfolgen des Wormser Squashclubs und ist bisher einmalig bei dem Turnier.

Das Stammteam besteht aus Jens Schoor, Tim Weber, Carsten Schoor und Daniel Hoffmann. Sie werden von zahlreichen ausländischen Spitzenspielern unterstützt, unter anderem von Mohamed Elshorbagy, Nick Matthew, Karim Abdel Gawad, Miguel Angel Rodriguez und Gregoire Marche.

Athleten

Mohamed Elshorbagy

Geboren wurde Mohamed Elshorbagy im Jahre 1991 und lebt nun seit mehreren Jahren in Bristol, England. Elshorbagy ist seit 11 Jahren auf der PSA World Tour unterwegs und konnte bislang 32 Titel aus 48 Finalspielen gewinnen. Neben vielen großen World Series Turniersiegen, ist er seit Dezember 2017 auch der aktuelle Weltmeister. Seit Dezember 2014 ist er in den Top 10 der WRL zu finden und hat dabei die Weltspitze insgesamt 30 Monate angeführt. Aufgrund seines aggressiven Spiels und dem unbedingten Willen zu gewinnen, nennt man ihn auch „Beast of Alexandria“.

Karim Abdel Gawad

Karim Abdel Gawad ist 1991 in Alexandria geboren und lebt mittlerweile in Giza, Ägypten. Er ist seit 10 Jahren auf der PSA World Tour unterwegs und konnte bislang 18 Titel sammeln. Seinen großen Durchbruch schaffte er im Jahr 2016 mit dem überraschenden Gewinn der World Open, welcher ihn zum Weltmeister machte. Hierauf folgten weitere PSA World Series Titel. Er führte im Mai 2017 die Weltrangliste an und befindet sich seit 2016 durchgehend in den Top 10. Er sieht relativ jung und unscheinbar aus, hat aber unglaubliche Fähigkeiten mit dem Schläger, wodurch er den Namen „Baby-faced Assassin“ auf der Tour trägt.

Nick Matthew

Matthew ist am 25. Juli 1980 in Sheffield geboren und lebt seitdem dort. Auf der PSA World Tour ist er seit mehr als 20 Jahren unterwegs und aktuell der älteste Spieler in den TOP 50. Er zählt zu den erfolgreichsten Squashspielern überhaupt und ist vielen Spielern ein Vorbild. Er gewann als erster Engländer die Weltmeisterschaft im Jahr 2005 und 2x die Commonwealth Games sowie zahlreiche weitere Titel. Er ist seit 2004 durchgehend in den TOP 12 der Welt zu finden und hat davon 19 Monate an der Spitze verbracht.

Gregory Gaultier

Der 1982 geborene, französische Squashspieler lebt mittlerweile in Prag, Tschechien. Er spielt seit 18 Jahren auf der PSA World Tour und konnte 40 Titel gewinnen. Er zählt seit 2007 zu den Top 6 der Weltrangliste und war innerhalb dieser Zeit über 20 Monate auf Position 1 zu finden. Wie Nick Matthew ist auch Greg Gaultier einer der erfolgreichsten Squashspieler aller Zeiten und bekannt für seinen kraftvollen dynamischen Bewegungsstil. Er trägt auf der Tour den Namen „French General“, aufgrund seines Bewegungsstils und seiner Spielweise.

Paul Coll

Paul Coll ist gebürtiger Neuseeländer, geboren 1992 und befindet sich seit 2017 in den Top 10 der Weltrangliste. Er konnte bislang 12 Titel gewinnen, wovon der Titelgewinn beim VAS Channel Challenger (100K Preisgeld) aus der Qualifikation heraus, sein bisher bedeutendster Erfolg war. Außerdem konnte er bei den Commonwealth Games 2018 eine Silbermedaille für Neuseeland gewinnen. Er ist auf der Tour bekannt für seine körperliche Fitness und seine vielen großen Sprünge im Squashcourt, wodurch er sich den Namen „Superman“ eingehandelt hat.

Miguel Angel Rodriguez

Miguel Angel Rodriguez ist der beste kolumbianische Squashspieler aller Zeiten. Er befindet sich seit 2013 in den Top 30 der WRL und schaffte es nach einer guten Saison auf Position 4 der WRL. Er konnte in seinen 15 Jahren auf der PSA World Tour bislang 26 Titel gewinnen. Er ist für seine unglaubliche Schnelligkeit und Reaktionsfähigkeit bekannt und brachte das Diven („Springen“) in den Squashbereich, wodurch er den Namen „Columbian Cannonball“ bekam.

Mehr Informationen finden sie auf der offiziellen Webseite: rowe-squash.de